Was ist los in ...








Reiheins

Matineekonzerte

Würfelspiele

Zauber der Musik in Leipzig

Zauber der Musik in Suhl

 Vorverkaufsstelle

 Ticketgalerie
 Hainstraße 1 / Barthels Hof
 04109 Leipzig
 Öffnungszeiten:
 Mo-Fr        10:00 - 20:00 Uhr
 Samstag  10:00 - 18:00 Uhr

 MDR-Tickethotline

 Tickethotline: 0341 94 67 66 99
 Öffnungszeiten:
 Mo-Fr        08:00 - 19:30 Uhr
 Samstag  10:00 - 18:00 Uhr
 Sonntag   10:00 - 15:00 Uhr

 MDR-Abohotline

 Tickethotline: 0341 94 67 66 88
 Öffnungszeiten:
 Mo-Fr       09:00 - 17:00 Uhr

mdr-tickets

5. MDR-Kammerkonzert
Tickets - Leipzig, UT Connewitz

alle Termine dieses Events
Wann
Freitag, den
01. Februar 2019
19:00 Uhr
Preise
ab 21,50 EUR und Ermäßigungen
Wo
UT Connewitz
Wolfgang-Heinze-Straße 12 a
04277 Leipzig
Info
Ermäßigungen im Vorverkauf gelten für Abonnenten, Schüler und Studenten, Familien mit maximal 2 Erwachsenen und Kindern bis 16 Jahre, Arbeitsuchende, Inhaber der Leipzig-Card, Inhaber der EhrenamtsCard, Menschen mit Behinderungen, Rollstuhlfahrer und Rentner. Ermäßigungsnachweise sind unaufgefordert an der Einlasskontrolle zu erbringen.

Menschen mit Behinderungen und Rollstuhlfahrer erhalten Ihre Tickets unter 0341 94 67 66 99. Die Begleitperson (B im Ausweis) erhält ein kostenfreies Ticket.
Lieferung: no info
5. MDR-Kammerkonzert
5. MDR-Kammerkonzert
WOLFGANG AMADEUS MOZART
(1756–1791)
Streichquintett C-Dur KV 515

TERRY RILEY
(geb. 1935)
»Sunrise of the Planetary Dream Collector«
für Streichquartett

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY
(1809–1847)
Streichquintett B-Dur op. 87

Thomas Fleck, Violine
Yukiko Suzuki, Violine
Christian Seifert, Viola
Anja Pottier, Viola
Jérémie Baduel, Violoncello
(Mitglieder des MDR SINFONIEORCHESTERS)

„Drey neue Quintetten a 2 Violini, 2 Viole, e Violoncello, welche ich, schön und korrekt geschrieben, auf Subskripzion anbiete.“ Mozart selbst nahm 1788 die Feder zur Hand, um eine Zeitungsannonce zu formulieren, die eine Herzensangelegenheit von ihm an den Mann bzw. die Interpreten bringen sollte: Streichquintette. Im Streichquintett mit seinen beiden Bratschen konnte er seine Vorliebe für die warmtönenden Mittelstimmen ausleben. Selbstredend übertraf Mozart die Zeitgenossen vor allem in der Vielfalt der musikalischen Gespräche, die sich zwischen den fünf Streichern entspinnen. Konzertant geht hingegen Felix Mendelssohn sein Streichquintett op. 87 an, das seine Nähe zum berühmten Violinkonzert deutlich anklingen lässt. Mit minimaler Gestik erreicht wiederum Terry Riley den maximalen Effekt: Beinahe trancehaft wirken seine kreisenden und repetitiven Streichquartettklänge in „Sunrise of the Planetary Dream Collector“ und geben gleichzeitig den Anschein, als würden die vier Interpreten spontan miteinander improvisieren.
Anfahrt / Map