Was ist los in ...
Wahlabonnements 2019 / 2020

MDR Musiksommer 2020 - Broschüre

MDR Konzertsaison 2019 / 2020 - Broschüre


Reiheins

Matineekonzerte

Würfelspiele

Zauber der Musik in Leipzig

Zauber der Musik in Suhl

 Vorverkaufsstelle

 Ticketgalerie
 Hainstraße 1 / Barthels Hof
 04109 Leipzig
 Öffnungszeiten:
 Mo-Fr        10:00 - 20:00 Uhr
 Samstag  10:00 - 18:00 Uhr

 MDR-Tickethotline

 Tickethotline: 0341 94 67 66 99
 Öffnungszeiten:
 Mo-Fr        08:00 - 19:30 Uhr
 Samstag  10:00 - 18:00 Uhr
 Sonntag   10:00 - 15:00 Uhr

 MDR-Abohotline

 Tickethotline: 0341 94 67 66 88
 Öffnungszeiten:
 Mo-Fr       09:00 - 17:00 Uhr

mdr-tickets

(06) Klassik-Akzente
Tickets - Weißensee, Kulturkirche

alle Termine dieses Events
Wann
Freitag, den
19. Juni 2020
19:30 Uhr
Preise
von 24,00 EUR bis 32,00 EUR und Ermäßigungen
Wo
Kulturkirche
Marktplatz 26
99631 Weißensee
Info
Ermäßigungen gelten für Abonnenten von MDR Klassik, Schüler und Studenten (bis zum 27. Lebensjahr), Familien mit maximal 2 Erwachsenen und Kindern bis 16 Jahre, Arbeitsuchende, Menschen mit Behinderungen und Rollstuhlfahrer. Ermäßigungsnachweise sind unaufgefordert an der Einlasskontrolle zu erbringen.

Kinder bis 6 Jahre haben ohne Anspruch auf einen Sitzplatz freien Eintritt und erhalten in diesem Fall kein eigenes Ticket.

Menschen mit Behinderungen und Rollstuhlfahrer erhalten ihre Tickets unter 0341 94 67 66 99. Die Begleitperson (B im Ausweis) erhält ein kostenfreies Ticket.
Lieferung: no info
(06) Klassik-Akzente
(06) Klassik-Akzente
KLASSIK-AKZENTE

JOSEPH HAYDN
(1732–1809)
Konzert für Oboe und Orchester Hob. VII:C1

WOLFGANG AMADEUS MOZART
(1756–1791)
Sinfonie g-Moll KV 550

MDR-SINFONIEORCHESTER
Leonie Dessauer Oboe
Corinna Niemeyer Dirigentin

Ob das Oboenkonzert mit der Hoboken-Verzeichnisnummer VII:C1 tatsächlich vom großen Joseph Haydn komponiert wurde, gilt heute als fraglich – doch solange die wahre Urheberschaft ungeklärt ist, taucht es weiterhin unter Haydns Namen in den Konzertprogrammen auf. Denn hörenswert ist es in jedem Fall, dieses feine, ganz perfekt auf die Besonderheiten des Solo-Instruments abgestimmte Werk. Über jeden Zweifel erhaben ist die Herkunft der „Großen“ g-Moll-Sinfonie von Wolfgang Amadeus Mozart: Sie entstand im Sommer 1788, als Mozart von „schwarzen Gedanken“ geplagt wurde, wie er einem Freund anvertraute. Existenzielle Sorgen drückten auf die eigentlich doch so vergnügte Seele – und das merkt man der Sinfonie KV 550 auch an; ihr düster-melancholischer Beginn ist weltberühmt.

In Kooperation mit der Stadt Weißensee.