Was ist los in ...
Reihenabonnements 2019 / 2020

Wahlabonnements 2019 / 2020

28. Musiksommer - Broschüre

MDR Konzertsaison 2019 / 2020

Reiheins

Matineekonzerte

Würfelspiele

Zauber der Musik in Leipzig

Zauber der Musik in Suhl

 Vorverkaufsstelle

 Ticketgalerie
 Hainstraße 1 / Barthels Hof
 04109 Leipzig
 Öffnungszeiten:
 Mo-Fr        10:00 - 20:00 Uhr
 Samstag  10:00 - 18:00 Uhr

 MDR-Tickethotline

 Tickethotline: 0341 94 67 66 99
 Öffnungszeiten:
 Mo-Fr        08:00 - 19:30 Uhr
 Samstag  10:00 - 18:00 Uhr
 Sonntag   10:00 - 15:00 Uhr

 MDR-Abohotline

 Tickethotline: 0341 94 67 66 88
 Öffnungszeiten:
 Mo-Fr       09:00 - 17:00 Uhr

mdr-tickets

Primus inter pares
Tickets - Leipzig, MDR-Studio am Augustusplatz

alle Termine dieses Events
Wann
Freitag, den
13. September 2019
19:00 Uhr
Preise
ab 21,50 EUR und Ermäßigungen
Wo
MDR-Studio am Augustusplatz
Augustusplatz 9a
04109 Leipzig
Info
Ermäßigungen im Vorverkauf gelten für Abonnenten von MDR Klassik, Schüler und Studenten, Familien mit maximal 2 Erwachsenen und Kindern bis 16 Jahre, Arbeitsuchende, Inhaber der Leipzig-Card, Inhaber der EhrenamtsCard, Menschen mit Behinderungen, Rollstuhlfahrer und Rentner. Ermäßigungsnachweise sind unaufgefordert an der Einlasskontrolle zu erbringen.

Menschen mit Behinderungen und Rollstuhlfahrer erhalten Ihre Tickets unter 0341 94 67 66 99. Die Begleitperson (B im Ausweis) erhält ein kostenfreies Ticket.
Lieferung: no info
Primus inter pares
Primus inter pares
PRIMUS INTER PARES

IGOR STRAWINSKY
(1882–1971)
Concerto in Es (»Dumbarton Oaks«)

FERDINAND RIES
(1784–1838)
Konzert für Violine und Orchester e-Moll op. 24

FRANZ SCHUBERT
(1797–1828)
Sinfonie Nr. 5 B-Dur D 485

KAMMERSYMPHONIE LEIPZIG
Florian Donderer Violine und Leitung

Mozart mag noch Pate gestanden haben für Franz Schuberts 5. Sinfonie, die dieser wohlgemerkt im Alter von nicht einmal 20 Jahren verfasste. Doch ihre Eigenständigkeit und ihre in sich geschlossene perfekte kammermusikalische Gestalt lassen das Genie des jungen Komponisten von der ersten Note an erkennen. Auch Strawinsky hat sich für sein Kammerkonzert, das als Auftragswerk zum 30. Hochzeitstag der reichen amerikanischen Kunstmäzene Robert und Mildred Bliss entstand, einen berühmten Paten gesucht: Im Musizierzimmer ihres Landhauses Dumbarton Oaks bei Washington fühlte sich der russische Komponist im amerikanischen Exil sich in eine andere Welt versetzt und ließ seine intensive Beschäftigung mit Bachs Brandenburgischen Konzerten in seine eigene Komposition im Concerto grosso-Stil einfließen. Und auch in Ferdinand Ries‘ einzigem Violinkonzert kann man seinen Lehrer Beethoven als berühmtes Vorbild heraushören.
Anfahrt / Map